Sie sind hier

Startseite

Hort:

Ein Früh- und Späthort (von 6.00-7.15 Uhr sowie von 16-17.00 Uhr) kann derzeit nicht abgedeckt werden. Es werden weiterhin alle Kinder mit einem 5-Stunden-Vertrag abgerechnet.

Die Klassen werden im Hort so weiter betreut, wie die Gruppen am Vormittag in der Schule sind. Es entstehen fünf Gruppen (die 4 halben Klassen, die in der Woche Präsenzunterricht haben und 1 Gruppe mit den Kindern, die Notbetreuung in Anspruch nehmen dürfen).
In ihrer Präsenzwoche haben alle Kinder Anspruch auf eine Hortbetreuung, die einen gültigen Hortvertrag haben.

Kindergarten:

Die Öffnungszeit ändert sich vorläufig auf 7.00-16.00 Uhr.

Wir legen die Gruppen, die sich einen Waschraum teilen, wieder zusammen.
Für jede dieser 5 Hauptgruppen wird von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr eine Betreuung angeboten.

Katzen und Spatzen gelangen durch den hinteren Garteneingang (Schulstraße) und über die Fluchttreppe zu ihrem Bereich. Die Eltern übergeben die Kinder an der Tür.

Die Igel, Hasen und Füchse nutzen den normalen Haupteingang. Sie werden von 7.00 Uhr bis 7.30 Uhr im Eingangsbereich gesammelt. Wir übernehmen die Kinder an der Tür. Bitte nicht mit in die Garderobe gehen. Wenn der blaue Stuhl mit der Klingel nicht vor dem Eingang steht, sind die Kinder im Garten, dann Gartentor Schulstraße nutzen.

Die Bären werden an der Eingangstür des grünen Hauses (Richtung Hauptstr.) abgegeben.

Die Mäuse nutzen die Glastür zum Gruppenraum.

Die Lämmchen nutzen die grüne Tür an der Hauptstraße.

Das Bringen ist von 7.00 Uhr bis 7.30 Uhr möglich, danach von 8.15 Uhr bis spätestens 9.00 Uhr.
Mittagskinder können 11.45 Uhr geholt werden.
Danach können Kinder vor dem Vesper ca. 14.30 Uhr geholt werden, im Anschluss erst wieder ab 15.00 Uhr.

Beim Abholen verhält es sich, wie beim Bringen am Morgen.

Das Betreten der Einrichtung durch die Eltern reduzieren wir derzeit weiterhin auf ein Minimum, da der organisatorische Aufwand zu groß ist.

Außnahmen sind vorerst:

- die Eingewöhnung eines Kindes,
- die ersten Tage des Bringens nach der Notbetreuung bei den Mäuse- und Lämmchenkindern oder
- Elterngespräche nach Terminvereinbarung.

Diese Eltern dürfen das Gebäude nur betreten, wenn sie symptomfrei sind und..

..wenn entweder ein Schnelltest:
- vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist,
- im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgt oder
- von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurde.

..oder, wenn:
- die Person vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist, die letzte Impfung liegt mind. 14 Tage zurück – Nachweis per Impfausweis oder
- die Person innerhalb der letzten 6 Monate von der Erkrankung genesen ist – dafür benötigen wir einen Genesenennachweis.

Ein Selbsttest unter unserer Aufsicht muss im Vorfeld angemeldet werden und ist nur bei Eingewöhnung und vor Elterngesprächen umsetzbar.

Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes und das Desinfizieren der Hände ist zwingend notwendig, sollten Sie die Einrichtung betreten müssen!