Sie sind hier

Startseite

Sollten wir noch einmal in den Notbetrieb gehen müssen, weil der Inzindenz wieder länger über 165 liegt, gilt vom 25.05.-30.06.21:

dass eine Notbetreuung unabhängig von der
Zugehörigkeit zu einer speziellen Berufsgruppe ermöglicht wird. Damit bedarf es keiner Arbeitgeberbescheinigung mehr.
Ausreichend ist nunmehr eine schriftliche Erklärung der
Personensorgeberechtigten gegenüber der Schule oder der Kita, dass eine Betreuung des Kindes nicht möglich ist. Bereits vorliegende Nachweise behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Für die Hortkinder regelt die neue Verfügung in Phase gelb (Inzidenz unter 165/ über 100), dass alle berufstätigen Eltern ihre Kinder, mit schriftlicher Erklärung! und nach vorheriger Anmeldung, täglich bringen dürfen, auch wenn ihr Kind keine Präsenzwoche hat.

Quelle:

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Aend-Allgemeinverfueg-Au...