default alt. text

Unsere Kindertagesstätte „Pfiffikus“ mit dem dazugehörigen Schulhort ist eine kommunale Einrichtung der Gemeinde Niederfrohna. Inmitten des Dorfes, Obere Hauptstraße 18a, hinter dem Gebäude der Gemeindeverwaltung und gegenüber der Prof.-Dr.-Sterzel-Grundschule befindet sich die Kindertagesstätte. Sie wird von einem öffentlichen Spielplatz und einer Spielstraße umrahmt, von welcher aus man auf den Schulhof der Grundschule gelangt, in der sich unser Hort befindet.

der Landkreis Zwickau hat am 6. September 2021, am fünften Tag in Folge die 35-er Inzidenz überschritten. Laut aktueller Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung gelten damit ab 8. September 2021 folgende Regeln:

Das Zutrittsverbot gemäß §3 Absatz 1 der Schul- und Kita-Coronaverordnung bleibt bestehen.
Allerdings ist Personen der Zutritt zum Gelände von Kindertageseinrichtungen untersagt, wenn sie nicht nunmehr wieder zweimal pro Woche mit einem Test nachweisen, dass keine Infektion mit dem SARS-CoV-2 besteht.

Für alle, die nicht geimpft oder genesen sind und ihr Kind bei uns eingewöhnen, gilt nun wieder eine zweimal wöchentliche Testung. Diese kann unter unserer Aufsicht als Selbsttest in der Kita durchgeführt werden.

Auch weiterhin sind die betreuten Kinder sowie die sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen in den Kitas von dem Zutrittsverbot ausgenommen (kurzer Aufenthalt, bis ca. 10 Minuten). Außerdem gilt das Zutrittsverbot auch weiterhin nicht für Genesene oder geimpfte Personen.

Die Maskenpflicht für alle, außer das Personal, gilt im Haus und auf dem Grundstück von Kindergarten und Schule weiterhin!

Liebe Familien,

unser Entenrennen sollte nicht zum zweiten Mal infolge ausfallen. Darum findet es am Samstag, 31.07.21, zum Radrennen in Niederfrohna statt.
15.00 Uhr ist auf der Schulstraße für die Kinder das Laufradrennen, anschließend das Radrennen für Kinder. Danach starten die Enten in unserer Frohnbach ihr Rennen, ca. 16.00 Uhr.
Unser Kindergarten wird Kinderschminken anbieten. Dort wird die große gelbe Wanne stehen, in welche jeder seine beschriftete Ente einwerfen kann.
Alle, die sich für ein Rennen angemeldet haben, holen sich vor dem Start eine Startnummer im Rathaus ab.

weitere Informationen zum Programm:

https://www.niederfrohna.de/?q=taxonomy/term/86

Wir freuen uns auf euch!

Liebe Eltern,

bisher geltende Einschränkungen für unsere Kita bleiben weiter bestehen. Die neue Verordnung ist bis 25.08.21 gültig.

Das bedeutet:
-außer für das Personal und die Kinder, gilt für alle Personen eine Maskenpflicht vor und im Haus sowie auf dem Gelände
- bei Aufenthalt im Haus über die Zeit des Bringens und Holens hinaus (Elterngespräch, Eingewöhnung) muss ein Schnelltest im Testzentrum oder unter unserer Aufsicht erfolgen, bzw. eine Genesenen- oder Geimpften-Bescheinigung vorgelegt werden. Der Schnelltest muss derzeit 1 Mal wöchentlich gemacht werden. Steigt der Inzidenz wieder über 35, dann 2 Mal wöchentlich.
- ab einer Inzidenz von über 100 käme es wieder zu Einschränkungen im Betrieb.

Ab Montag, den 14.06.21, gilt für Kita´s und Schulen in Sachsen eine neue Verordnung.
Für den Kindergarten ändert sich erstmal nicht viel. Die Maskenpflicht für Eltern und Angehörige beim Bringen und Holen bleibt bestehen - auch im Außenbereich. Bei einem längeren Aufenthalt, wie Eingewöhnung oder Elterngespräch, ist ein negatives Testergebnis, nicht älter als 72 Stunden, eine Genesung oder die vollständige Impfung nachzuweisen.

Für Schule und Hort ist mit der neuen Verordnung die Maskenpflicht für die Kinder, Lehrer und Erzieher aufgehoben. Ein Tragen wird weiterhin empfohlen. für Eltern und Dritte gilt gleiches, wie im Kindergarten (s.o.).

Die Lockerungen gelten nur bei einem stabilen Inzidenz unter 35.

Mehr Info´s unter:

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/21_06_10_Saechsische_Schul-u...

Hallo liebe Eltern,
so wie es aussieht, dürfen wir ab Montag wieder normal arbeiten, Gruppen zusammenlegen und gruppenübergreifend arbeiten (Tanzgruppe etc.).

Das bedeutet, wir können ab Montag wieder unsere Öffnungszeit von 6.00-17.00 Uhr für alle Kindergarten- und Schulkinder anbieten.
Ich bitte aber alle Eltern im Laufe des Wochenendes nochmal auf unsere Internetseite zu schauen, ob sich etwas geändert hat.
Montag früh können alle Eltern wieder den Haupteingang nutzen, es werden aber auch alle anderen Eingänge weiterhin geöffnet sein. Ob und wann alle Kindergartenkinder wieder in die neue Garderobe umziehen, geben wir bekannt. Vorerst behalten die Vorschüler und die Bären ihre provisorische Garderobe.
Die Maskenpflicht auf dem Gelände und im Gebäude bleibt bestehen.
Unser Frühdienstzimmer wird ab 6.00 Uhr das Hasenzimmer sein.Bei schönem Wetter sind wir im großen Garten.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße

Maria Feist

Liebe Eltern,

das Holen und Bringen der Kinder ist wieder uneingeschränkt möglich, d.h. die Kinder dürfen wieder bis zum Gruppenzimmer gebracht werden.

ACHTUNG: die Maskenpflicht bleibt bestehen. Nach dem Betreten sind die Hände zu desinfizieren. Spender sind vorhanden. Auf einen Abstand von mind. 1,5m zu anderen Personen ist zu achten. Es handelt sich lediglich um das Bringen und Holen, wir bitten die Eltern im Anschluss das Gebäude zügig zu verlassen.

Ein Schnelltest (nicht älter als 72 Stunden) oder Impfnachweis bzw. Genesenennachweis muss weiterhin erfolgen: vor Elterngesprächen, Eingewöhnungen und anderen Aufenthalten, die das reine Bringen und Holen überschreiten.

Da wir die Gruppen weiter trennen müssen, werden wir den Bringe- und Hole-Verkehr nicht auf den Haupteingang beschränken, sondern die Eingänge weiterhin trennen, aber die Eltern dürfen das Haus betreten.
Das bedeutet vorerst für unsere Gruppen:
- Igel, Hasen und Füchse nutzen den Haupteingang und die neue Garderobe, die Eltern kommen die neue Treppe nach oben.
- Mäuse können durch den Krippengarten und die Seitentür in die Garderobe gebracht werden.
- Bären und Lämmchen nutzen die Gartentore des Krippengartens und gehen durch den Gartenzugang in das grüne Haus. Die Bären behalten ihre provisorische Garderobe im Flur bei den Lämmchen.
- Katzen und Spatzen klingeln weiterhin an der Feuertreppe, wir lassen sie rein.
Ausnahme gilt für Eltern mit mehreren Kindern, diese können sich für einen Eingang entscheiden!

Im Hort können Eltern wieder in die Horträume, um ihr Kind abzuholen.

Sollte der Inzidenz im Zwickauer Land weiterhin täglich unter 50 liegen, können wir vermutlich im Laufe der nächsten Woche wieder im normalen Regelbetrieb beginnen. Dazu muss der Wert fünf Werktage in Folge unter 50 sein, dann wird eine Lockerung am übernächsten Tag erfolgen. Auf nachfolgendem Link kann im Ampelsystem nachgesehen werden, wo unser Landkreis sich befindet.

https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-...

Sollten wir noch einmal in den Notbetrieb gehen müssen, weil der Inzindenz wieder länger über 165 liegt, gilt vom 25.05.-30.06.21:

dass eine Notbetreuung unabhängig von der
Zugehörigkeit zu einer speziellen Berufsgruppe ermöglicht wird. Damit bedarf es keiner Arbeitgeberbescheinigung mehr.
Ausreichend ist nunmehr eine schriftliche Erklärung der
Personensorgeberechtigten gegenüber der Schule oder der Kita, dass eine Betreuung des Kindes nicht möglich ist. Bereits vorliegende Nachweise behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Für die Hortkinder regelt die neue Verfügung in Phase gelb (Inzidenz unter 165/ über 100), dass alle berufstätigen Eltern ihre Kinder, mit schriftlicher Erklärung! und nach vorheriger Anmeldung, täglich bringen dürfen, auch wenn ihr Kind keine Präsenzwoche hat.

Quelle:

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Aend-Allgemeinverfueg-Au...

Hort:

Ein Früh- und Späthort (von 6.00-7.15 Uhr sowie von 16-17.00 Uhr) kann derzeit nicht abgedeckt werden. Es werden weiterhin alle Kinder mit einem 5-Stunden-Vertrag abgerechnet.

Die Klassen werden im Hort so weiter betreut, wie die Gruppen am Vormittag in der Schule sind. Es entstehen fünf Gruppen (die 4 halben Klassen, die in der Woche Präsenzunterricht haben und 1 Gruppe mit den Kindern, die Notbetreuung in Anspruch nehmen dürfen).
In ihrer Präsenzwoche haben alle Kinder Anspruch auf eine Hortbetreuung, die einen gültigen Hortvertrag haben.

Kindergarten:

Die Öffnungszeit ändert sich vorläufig auf 7.00-16.00 Uhr.

Wir legen die Gruppen, die sich einen Waschraum teilen, wieder zusammen.
Für jede dieser 5 Hauptgruppen wird von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr eine Betreuung angeboten.

Katzen und Spatzen gelangen durch den hinteren Garteneingang (Schulstraße) und über die Fluchttreppe zu ihrem Bereich. Die Eltern übergeben die Kinder an der Tür.

Die Igel, Hasen und Füchse nutzen den normalen Haupteingang. Sie werden von 7.00 Uhr bis 7.30 Uhr im Eingangsbereich gesammelt. Wir übernehmen die Kinder an der Tür. Bitte nicht mit in die Garderobe gehen. Wenn der blaue Stuhl mit der Klingel nicht vor dem Eingang steht, sind die Kinder im Garten, dann Gartentor Schulstraße nutzen.

Die Bären werden an der Eingangstür des grünen Hauses (Richtung Hauptstr.) abgegeben.

Die Mäuse nutzen die Glastür zum Gruppenraum.

Die Lämmchen nutzen die grüne Tür an der Hauptstraße.

Das Bringen ist von 7.00 Uhr bis 7.30 Uhr möglich, danach von 8.15 Uhr bis spätestens 9.00 Uhr.
Mittagskinder können 11.45 Uhr geholt werden.
Danach können Kinder vor dem Vesper ca. 14.30 Uhr geholt werden, im Anschluss erst wieder ab 15.00 Uhr.

Beim Abholen verhält es sich, wie beim Bringen am Morgen.

Das Betreten der Einrichtung durch die Eltern reduzieren wir derzeit weiterhin auf ein Minimum, da der organisatorische Aufwand zu groß ist.

Außnahmen sind vorerst:

- die Eingewöhnung eines Kindes,
- die ersten Tage des Bringens nach der Notbetreuung bei den Mäuse- und Lämmchenkindern oder
- Elterngespräche nach Terminvereinbarung.

Diese Eltern dürfen das Gebäude nur betreten, wenn sie symptomfrei sind und..

..wenn entweder ein Schnelltest:
- vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist,
- im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgt oder
- von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurde.

..oder, wenn:
- die Person vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist, die letzte Impfung liegt mind. 14 Tage zurück – Nachweis per Impfausweis oder
- die Person innerhalb der letzten 6 Monate von der Erkrankung genesen ist – dafür benötigen wir einen Genesenennachweis.

Ein Selbsttest unter unserer Aufsicht muss im Vorfeld angemeldet werden und ist nur bei Eingewöhnung und vor Elterngesprächen umsetzbar.

Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes und das Desinfizieren der Hände ist zwingend notwendig, sollten Sie die Einrichtung betreten müssen!

Liebe Eltern,

ab Freitag, 21.05.21 können wir wieder im eingeschränkten Regelbetrieb starten.

Über den genauen Ablauf ab Freitag werdet ihr noch informiert.

Bitte gebt uns eine Rückmeldung ab wann und zu welchen Zeiten eure Kinder wieder zu uns in den Kiga kommen. Hortkinder müssen nächsten Dienstag daran denken, dass schulfrei ist und sie uns informieren müssen, wenn Bedarf für die Hortbetreuung besteht.

ACHTUNG: im eingeschränkten Regelbetrieb verringert sich unsere Öffnungszeit wieder täglich auf die Zeit von 07:00-16:00 Uhr.

Wir freuen uns auf alle großen und kleinen Pfiffiküsse ;)

Euer Pfiffikus-Team

Seiten